Supersize me!

Posted on January 15, 2008
Filed Under Dokutainment, Unterhaltung | Kommentar hinterlassen

Eine Dokumentarfilm über McDonalds und die Folgen der Ernährung durch Fastfood. Gut, es werden in diesem Film Allgemeinplätze verbreitet werden – so meine Einschätzung. Die Konstellation nahezu klassisch, der objektive Selbst-Test Mann, Freundin Veganerin, Besuch von drei Ärzten zu Beginn usw… – ein Schlachtfest wird vorbereitet.

Gleich zu Beginn stößt man sich jedoch ziemlich schnell an der tendenziösen Berichterstattung, spätestens, wenn der Akteur sich gleich beim ersten Supersize Menü übergibt. Ich bitte doch sehr? Mann fühlt sich zwar zum Kotzen nach so einer Menge Zucker und Fett, aber, man tut es doch nicht gleich auch wirklich?!

Aber die Hintergrundinformationen sind hochinteressant, Amerika wird immer dicker, präziser eigentlich die Bewohner der USA, aber da McDonalds weltweit expandiert, ist das eben ein weltweites Problem.

Der Film wirkt allerdings veraltet, ich weiß nicht aus welchem Jahr er ist und ich habe auch keine Lust das zu recherchieren, aber der Effekt dieses Filmes ist zwiespältig: Durch die ständige Präsenz des Fastfoods bekommt man gleichzeitig einen unheimlichen Junk auf ebenso benanntes Food und erschreckt sich über sich selbst, denn der Film zeigt einem gerade eben doch ganz genau auf, was dieses Essen aus einem machen kann.

Als Gegengewicht wird der relativ normal dicke Wahnsinnige gezeigt, der in seinem Leben bereit 19.000 irgendwas Burger gegessen hat, aber der lässt die Cola und die Pommes weg. Wahrscheinlich ist es eher auf die Mangelernährung zurückzuführen…

In jedem Falle habe ich mich glänzend unterhalten gefühlt und deswegen verschwindet diese Fernsehkritik in der Abteilung Unterhaltung, und nicht in Dokumentation. Thema getroffen, Genre verfehlt.

Comments

Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.