Avenzio

Posted on November 28, 2007
Filed Under Unterhaltung | 1 Kommentar

Ja, was ist denn bloß aus Avenzio geworden? Ehemals verbreiteten sich hier relativ gutaussehende Moderatorinnen und Aussendienstleiterinnen über Lifestyle, Inneneinrichtungen, In- und Out Fashion, mit einem angenehm unkritischen Unterton, alles war irgendwie sehr nett, die gebeutelte Fernsehnation am Fernseher und vor der Kamera fast in Harmonie vereint…

Innovativ wurde hier Neu-Häuslebauern auf die Finger geschaut, am liebsten sah ich in einem Anfall von Hass-Liebe die Ökofamilie aus Ludwigschbuarg bei Schtuhgart, die mir mit Ihrem Hügelhaus, so eine Art Hobbithöhle für Neureiche (deren Partnerschaft im Laufe des Baus auch zerbrach, Haus fertig? – Mann raus! <- das nenne ich Realismus, verdammt nochmal, JAAA!! - ich schweife ab...) oder mehr oder minder zu faulen Kumpels und Freunden der Redaktion die Yuppiebude modernisiert, renoviert oder umgestylt. Später gab es dann Haushaltstipps, Schönheitstipps, Partnerschaftstipps...

Ja und auf dem Trip sind sie jetzt hängen geblieben, wie es scheint: Seit geraumer Zeit ist Avenzio auf eine total tolle und innovative Sendezeitfüllidee gekommen: Drei junge Männer dürfen ihre Wohnungen von überdurchschnittlich attraktiven jungen Damen (also das muss man den Avenziomachern lassen, beim Casting sparen sie nicht…) erforschen lassen, ja, inklusive Sexspielzeug, schmutziger Wäsche und Modelleisenbahnen – oder andersherum konzipiert, 3 Mädels und ein Mann geht durch deren Wohnungen – am Ende wird die ausgesuchte Wohnung dann dem entsprechenden Bewohner zugeordnet und das so zusammengewürfelte Paar darf sich 500,- € auf den Kopp hauen. Ob sie dann heiraten oder für die Nachfolgesendung “Avenzio – Schöner Poppen!” vor der Kamera kopulieren müssen, ich weiß es nicht.

Aber das klingt jetzt alles so negativ, ist es aber gar nicht, die Sendung hinterläßt zwar irgendwie ein Vakuum im Hirn, aber man ist erfüllt von angenehmen Gefühlen und dem unbestimmten Gefühl, in einer Sims-Simulation zu leben und dringend mal aufräumen zu müssen, schließlich könnte die potentielle Liebste plötzlich vor der Tür stehen und einen Hausbesuch machen. Es nervt wenigstens nicht und man kann auch seine Freude an den Verhaltensstudien geschlechtsreifer Großstädter entwickeln, also, wenn man grad was zu tun hat, kann das sehr angenehm nebenherdüdeln, was zum schmunzeln zwischendurch ist immer dabei.

Comments

Ein Kommentar to “Avenzio”

  1. J.D. on March 13th, 2008 18:14

    Aha, Schlüsselloch-TV… äh, Schlüsselreiz heisst das Format nun schlußendlich. Entweder man liest uns, oder den Redakteuren ist nicht so schnell was pfiffiges eingefallen…

Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.